Kategorien
Didaktik Lehren und Lernen Moodle

Moodle spricht jetzt Shibboleth. Wirklich.

​Unsere Lernplattform Moodle ist ein sehr beliebtes Werkzeug, um Lehrinhalte für die Angehörigen der Bergischen Universität digital bereitzustellen.

Es wurde aber immer öfter der Wunsch an das ZIM herangetragen diesen Nutzerkreis zu erweitern, um die Zusammenarbeit mit Studierenden und Mitarbeiter*innen anderer Einrichtungen zu ermöglichen.

Wir haben nun die Voraussetzung geschaffen, dass auch Nutzer*innen andere Universitäten, Hochschulen und Forschungsreinrichtungen die Lernplattform Moodle der BUW nutzen können.

Dies erfolgt über die Einbindung von Shibboleth. Damit können Angehörige aller Einrichtungen, die am sogenannten DFN AAI teilnehmen und uns als Service Provider vertrauen, sich ab sofort über diese Schaltfläche in Moodle anmelden.

Bild der Einstellungen

Einfach Heimateinrichtung auswählen, dann auf der präsentierten Login-Seite der eigenen Uni oder FH die Zugangsdaten eingeben und schon geht es los.

Es kann vorkommen das einzelne Heimateinrichtungen unser Moodle noch exiplit freischalten müssen und der Login noch nicht sofort funktioniert.

Nutzer*innen der Bergischen Universität Wuppertal melden sich weiterhin über den altbekannten Weg mit ihrem ZIM-Account an.

Das ist sehr praktisch, wenn man zusammen mit Kooperationspartnern gemeinsam Lehre betreibt oder betreiben möchte, Studenten anderer Unis den Zugang zu Lernmaterialien geben oder aber einfach der Kollegin aus der Uni Köln seinen tollen neuen Moodle-Kurs zeigen möchte. Damit entfällt die Notwendigkeit für solche oder ähnliche Szenarien extra einen Gast-Account anlegen lassen zu müssen.

Eine Einschränkung gibt es allerdings doch:

Externe Nutzer*innen können sich nicht selbst in Kurse einschreiben. Auch dann nicht, wenn dies ohne Passwort möglich wäre. Sie müssen von den Lehrenden durch die manuelle Einschreibung als Teilnehmer*in zum Kurs hinzugefügt werden.

Hintergrund dieser Einschränkung: Durch die Anbindung an DFN AAI wird der Personenkreis der Nutzer*innen erweitert. Die Möglichkeit, sich selbst in einen Kurs einschreiben zu können, muss für die externe Nutzergruppe eingeschränkt werden, um für Angehörige der Bergischen Universität auch weiterhin Kurse ohne Einschreibeschlüssel anbieten zu können.

Allen externen Nutzer*innen wird die Rolle “ShibNutzer” zugeordnet, die eine Selbsteinschreibung verbietet.

Für Studierende und Lehrende der Bergischen Universität Wuppertal bleibt die Selbsteinschreibung weiterhin möglich und wird empfohlen.

Diese Einstellung nehmen die Lehrenden in den Einstellungen ihrer Kurse vor und vergeben idealerweise einen Einschreibeschlüssel. Die Lehrenden können weiterhin davon ausgehen, dass die Kursteilnehmer*innen Angehörige der Bergischen Universität sind, wenn diese über die Einschreibemethode Selbsteinschreibung in einen Kurs gelangen.

Kategorien
Didaktik Lehren und Lernen Moodle

Moodle-Spezialkurs: Interaktive Inhalte erstellen

Online-Workshop am 15. Juni (10-12 Uhr)

Die Lernplattform Moodle bietet einige Möglichkeiten, Kurse digital zu unterstützen und sie um multimediale sowie interaktive Inhalte zu erweitern. Doch welche konkreten Moodle-Tools kann ich dafür als Lehrperson einsetzen? Und wie kann ich die erstellten Inhalte dann in meine Kurse einbinden?

Diesen Fragen widmen wir uns in unserem knackigen Workshop-Format. Anhand von konkreten Beispielen aus unserer Projektarbeit bei In Touch Career Digital zeigen wir Ihnen, wie Sie interaktive Kurspräsentationen, Videos, Lückentexte und Drag-and-Drop-Aufgaben in Ihre Moodlekurse integrieren können. Diese können auch für die Erarbeitung von Open Educational Resources nützlich sein. Wir verwenden hierfür das Moodle-Tool “H5P” und beleuchten gemeinsam dessen Vor- und Nachteile.

Der Kurs richtet sich an Mitarbeiter:innen, Lehrende und Tutor:innen der Bergischen Universität Wuppertal.

Weitere Infos & Anmeldung:

Moodle_Spezialkurs.pdf (uni-wuppertal.de)

Kategorien
Didaktik Lehren und Lernen Moodle

Online-Lehre mit Zoom?

Tipps & Tricks für Lehrende

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage finden wieder viele Lehrveranstaltungen als Videokonferenz statt. Unsere Uni nutzt hierfür eine spezielle Campuslizenz der Software „Zoom“. Doch was kann „Zoom“ eigentlich alles? Welche Interaktionsmöglichkeiten gibt es und wie kann die zwischenmenschliche Begegnung trotz räumlicher Distanz gefördert werden? 

Während des letzten Semesters haben wir Erfahrungen, Probleme und Tipps gesammelt, die wir nun passend zum Semesterstart in einem schicken Moodlekurs verpackt haben. Der Kurs wird fortlaufend aktualisiert und erfordert keine Umstellung von Kurskonzepten, sodass sich Lehrende davon ganz leicht und bei Bedarf auch während des Semesters für ihre Lehre inspirieren lassen können.

Sie finden den Kurs unter:

https://moodle.uni-wuppertal.de/course/view.php?id=23443

Ein kurzes Video-Tutorial, das Studierenden & Lehrenden die verschiedenen Funktionen von Zoom erklärt, ist ebenso in Planung.

Wenn Sie uns Ihre Erfahrungen oder einen super Zoom-Tipp mitteilen möchten, dann schreiben Sie uns gern eine Mail an:

e-teaching@uni-wuppertal.de

Kategorien
Allgemein Didaktik Lehren und Lernen Moodle

Gamification in Moodle

Mit dem Plugin LevelUp! können Sie in Ihren Moodle-Kursen die Motivation Ihrer Teilnehmer*innen durch spielerische Komponenten steigern. Studierende können zum Beispiel durch das Lösen von Aufgaben und Übungen Erfahrungswerte (XP) sammeln, die zu weiteren Level führen – bis zum Abschluss eines Themas (Quest). Der methodische Ansatz des Gamification in der Lehre arbeitet mit spielerischen Elementen, die ein Anreizsystem erschaffen, um sich Inhalte und Fähigkeiten in einem Themengebiet zu erarbeiten. 

Sie können das Plugin LevelUp! in bestehenden Kursen einsetzen und bei der Konzeption neuer Lernszenarien berücksichtigen.

In dem sehr empfehlenswerten Video „Gamification in Moodle (Level Up)“ von Captain Moodle (alias Ralf Otto, RUB) erfahren Sie den Unterschied zwischen Gamification und Game Based Learning und erhalten eine kurze Einführung in die Arbeit mit dem Moodle-Plugin LevelUp!, welches ab sofort auch auf moodle.uni-wuppertal.de bereit steht.

 

Kategorien
Didaktik Dienste des ZIM Lehren und Lernen OER Open Source Zentrales MediaLab

Das elektronische Lehrportal

Um die Lehre im Zuge der Digitalisierung zu unterstützen, wurde an der Bergischen Universität Wuppertal vor rund zwei Jahren das Tool ELP, ein elektronischer Lehrveranstaltungsplaner, entwickelt. Damit nicht genug, durch die Weiterentwicklung steht uns aktuell ein elektronisches Lehrportal zur Verfügung.

Unser elektronisches Lehrportal zeigt sich mit einem neuen Design und mit reichlich neuen Features zur didaktischen Planung der Lehre. Diese Entwicklungen orientierten sich an den Wünschen und Bedürfnissen der Nutzer*innen aus den unterschiedlichen Bildungseinrichtungen mit dem Resultat, dass wir ein vielfältiges E-Lehrportal zur freien Verfügung stellen können.

Im Mittelpunkt der Entwicklung steht weiterhin die didaktische Unterstützung der Lehrenden bei der Organisation, Planung, Realisierung und Reflexion ihrer kompetenzorientierten Lehre. Zudem wird das didaktische Konzept um das forschungsnahe Lernen erweitert.

Ein „Mehr“ auf der einen Seite, setzt allerdings auch ein „Weniger“ auf der anderen Seite voraus. Zur Reduktion der „kognitiven Belastung“ kann über eine „globale Einstellung“ im ELP die Menü-Ansicht durch den Anwender bzw. die Anwenderin selbst bestimmt werden. Das und vieles mehr hat sich schon jetzt getan und Weiteres wird sich mit Euren/Ihren Wünschen erfüllen.

Was gewinnen die Lehrenden durch die Weiterentwicklung des ELP- elektronischen Lehrveranstaltungsplaners?