Kategorien
Allgemein Inspector ZIM Lehren und Lernen Moodle

Workshop-Reihe “Moodle Lifecycle” im Sommersemester 2024

Es ist wieder soweit: Der nächste Durchgang der Workshop-Reihe “Moodle-Lifecycle” steht in den Startlöchern. Sie können einzelne Workshops oder die gesamte Reihe besuchen, um neu in den Moodle-Kosmos zu starten oder Ihr bereits erworbenes Wissen zu erweitern.

Was erwartet Sie in der Reihe “Moodle Lifecycle”?

Inhaltlich folgen die Workshops dem typischen “Lebenszyklus” eines Moodle-Kurses: beginnend mit den wichtigsten organisatorischen und gestalterischen Elementen in “Moodle I” über die Vorstellung ausgewählter Lernaktivitäten in “Moodle II”, einem Fokus auf erfolgreichem, kooperativem Arbeiten in “Moodle III” hin zur Datensicherung, die während und gegen Ende Ihrer Lehrveranstaltung Ihren Berufsalltag signifikant erleichtern kann, in “Moodle IV”. Erweitert wird die Reihe durch verschiedene Extended-Workshops, unter anderem durch einen intensiveren Blick auf die Erstellung interaktiver Lerninhalte mit H5P in dem Workshop “Moodle Extended: Einführung in H5P”. Neu im Programm sind zwei weitere Extended Workshops. Zum einen können Sie in der Veranstaltung „Moodle Extended: Prüfungsmanagement“ Einblicke in die Nutzung unterschiedlicher Lernaktivitäten in Moodle erhalten, die sich zum Management von Prüfungen eignen. Zum anderen wird das Workshop-Format durch die Veranstaltung “Moodle Extended: Barrierefreie Moodle-Kurse gestalten” ergänzt, in welcher Sie grundlegende Informationen zur barrierefreien Kursraumgestaltung erhalten.

Den Auftakt bildet jeweils ein Online-Workshop, in dem Sie Einblicke in die Nutzung von Moodle erhalten und in praktischen Übungen die Anwendung selbst ausprobieren.

In den Workshops “Moodle II”, “Moodle III” und „Moodle Extended“ (mit Ausnahme der Veranstaltung “Barrierefreie Moodle-Kurse gestalten”) schließt sich daran eine asynchrone Arbeitsphase mit freier Zeiteinteilung an, die dazu dient, Ihr erworbenes Wissen in die Praxis umzusetzen und eigene Materialien zu erarbeiten.

Bei einem daraufhin wieder synchron stattfindenden Online-Termin präsentieren Sie zum Schluss Ihre Ausarbeitung in Peer-Groups und reflektieren und diskutieren Ihre Ergebnisse und die Einsatzmöglichkeiten in der Lehre.

Überblicksgrafik: Phasenübersicht Moodle-Workshops
Phasenübersicht Moodle-Workshops (für größere Ansicht Abbildung anklicken)

Anrechenbarkeit

Mit Ausnahme des Workshops “Barrierefreie Moodle-Kurse gestalten” sind alle Moodle-Workshops im Rahmen der Hochschulzertifikate ZHD und ZDI anrechenbar und können unabhängig voneinander besucht werden.

Termine

  • Moodle I: Onboarding
    • Online-Workshop: Mi., 03.04.2024, 10-12 Uhr (s.t.)
  • Moodle II: Lernaktivitäten (Anmeldung per Mail an zimber[at]uni-wuppertal.de)
    • Online-Workshop: Mi., 17.04.2024, 10-12 Uhr (s.t.)
    • asynchrone Arbeitsphase
    • Reflexion: Mi., 08.05.2024, 10-12 Uhr (s.t.) oder 14-16 Uhr (s.t.)
  • Moodle III: Kooperatives Arbeiten
    • Online-Workshop: 15.05.2024, 10-12 Uhr (s.t.)
    • asynchrone Arbeitsphase
    • Reflexion: Mi., 29.05.2024, 10-12 Uhr (s.t.) oder 14-16 Uhr (s.t.)
  • Moodle IV: Datensicherung & Organisation
    • Online-Workshop: Mi., 19.06.2024, 10-12 Uhr (s.t.)
  • Moodle Extended: Prüfungsmanagement
    • Online-Workshop: Di., 07.05.2024, 10-12 Uhr (s.t.)
    • asynchrone Arbeitsphase
    • Di., 28.05.2024, 10-12 Uhr (s.t.) oder 12-14 Uhr (s.t.)
  • Moodle Extended: Einführung in H5P
    • Online-Workshop: Mi., 25.06.2024, 10-12 Uhr (s.t.)
    • asynchrone Arbeitsphase
    • Mi., 09.07.2024, 10-12 Uhr (s.t.) oder 14-16 Uhr (s.t.)
  • Moodle Extended: Barrierefreie Moodle-Kurse gestalten
    • Online-Workshop: Mi, 12.06.2024, 10-12 Uhr (s.t.)

Anmeldung / Kontakt

Die Anmeldung für die Veranstaltungen der Reihe “Moodle-Lifecycle” erfolgt über das Anmeldeformular der Servicestelle akademische Personalentwicklung (SaPe). Einzige Ausnahme bildet der Workshop “Moodle Extended: Barrierefreie Moodle-Kurse gestalten”. Da dieser noch nicht Teil des Zertifikatprogramms ist, läuft die Anmeldung für diesen Workshop separat über Moodle.

Die Anmeldephase für “Moodle I: Onboarding” ist bei der SaPe bereits geschlossen. Eine kurzfristige Anmeldung ist dennoch weiterhin per Mail an hindenburg[at]uni-wuppertal möglich

Weitere Fragen zu den Workshops beantworten wir gerne per E-Mail an die ZIM-Benutzerberatung.


Bei allgemeinen Fragen zum Moodle-System der BUW sowie zum Einsatz und zur Verwendung von Lernaktivitäten und Arbeitsmaterialien im Kontext Ihrer Lehre bietet Inspector ZIM gemeinsam mit dem E-Learning-Team des ZIM zwei wöchentliche Sprechstunden an, in der wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wir freuen uns auf Sie!

Kategorien
Allgemein Inspector ZIM Lehren und Lernen Moodle

Hoch hinaus im Moodle-Kurs … Plugin “Level Up XP”

Inspector ZIM ist immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, Kurse kreativ zu gestalten. Dieses Mal möchte er das Plugin “Level Up XP” vorstellen, für welches es nun eine ausführliche Anleitung in der Moodle-Hilfe gibt.

Level Up! ist ein Gamification Plugin für die Lernplattform Moodle. Der Lernstoff wird in Level unterteilt und die Studierenden sammeln Erfahrungspunkte (Experience Points – XPs), indem sie vorab definierte Aktivitäten bearbeiten und somit die eingestellten Levelstufen erklimmen. Auch kann durch Ranglisten ein anonymer Vergleich mit anderen Studierenden ermöglicht werden. Die Visualisierung des Lernfortschritts durch Abzeichen und eine Fortschrittsanzeige kann „spielerisch“ die Motivation der Kursteilnehmenden erhöhen, sich der Lernherausforderung zu stellen.


Welche Möglichkeiten bietet Level Up! für Kursteilnehmer*innen?

  • Automatische Vergabe von Erfahrungspunkten für die Bearbeitung vorab eingestellter Aktivitäten
  • Anzeige des eigenen Levels sowie der benötigten Punktanzahl zum Level-Aufstieg oder Kursabschluss
  • anonymes Ranking-System 
  • Möglichkeit einer Feedback-Option bei Erreichen eines Levels

Welche Möglichkeiten bietet Level Up! für Lehrende?

  • Übersichtsbericht der “Levelstufen” der Kursteilnehmer*innen
  • flexibele Einstellung der Level und Erfahrungspunkte
  • Verknüpfung der Vergabe von Erfahrungspunkten mit den gängigen Aktivitäten in Moodle (Glossar, Aufgabe, Forum, PDF-Dokumente, H5P-Inhalte)
  • Möglichkeit eines individuellen, an den Kurs angepassten Designs

“Level Up!” zum Kurs hinzufügen

Aktivieren Sie den Bearbeitungsmodus über den Button “Bearbeiten einschalten”. Wählen Sie in der Seitenleiste rechts im Abschnitt den Button “Block hinzufügen”.

 Wählen Sie dort nun “Level Up XP”. 

Hinweis: Dieses Element kann nur einmal pro Kurs in die Seitenleiste eingefügt werden. 


In der Moodle-Hilfe hat Inspector ZIM eine ausführliche Anleitung hinterlegt. In der Anleitung zum Plugin Level Up! begleitet Sie der Inspector bei allgemeinen Einstellungen über die individuelle Anpassung der Level sowie bei der Einrichtung von Punkteregeln.


Bei allgemeinen Fragen zum Moodle-System der BUW sowie zum Einsatz und zur Verwendung von Lernaktivitäten und Arbeitsmaterialien im Kontext Ihrer Lehre bietet Inspector ZIM gemeinsam mit dem E-Learning-Team des ZIM zwei wöchentliche Sprechstunden an, in der wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wir freuen uns auf Sie!

Kategorien
Lehren und Lernen Lernraum Zoom

Bildschirmfreigabe mit Zoom Rooms

Nachdem die Lernkabine mit Zoom Rooms ausgestattet wurde, taucht immer wieder die Frage auf, ob man denn auf dem dort installiertem Monitor einfach “nur” eine Bildschirmfreigabe machen kann?

Ja! Man kann! Und zwar sehr einfach, ohne Kabel oder sonstiges Zubehör. Ihr benötigt nur den Zoom Client, der auf eurem Endgerät (PC, MAC, Android oder iOS) installiert ist.

  • Wenn der Zoom Desktop Client das Signal in einem Zoom Room erkennt, stellt er automatisch eine Verbindung zum Zoom Room her, wenn der oder die Teilnehmer*in auf Share Screen (Bildschirm freigeben) klickt.
  • Wenn die Näherungserkennung nicht verfügbar ist, können die Teilnehmer*innen die direkte Freigabe aktivieren, indem ihr den Freigabeschlüssel eingebt, der aus einer Buchstabenfolge besteht. Diese wird auf dem Bildschirm angezeigt.

Direkte Freigabe mit Näherungserkennung

  1. Starte mit dem Zoom Rooms-Controller ein Meeting oder trete einem bei.
  2. Melde Dich im Zoom Desktop Client oder der mobilen App an.
  3. Klicke oder tippe im Zoom Desktop Client oder in der mobilen App auf Share screen (Bildschirm freigeben).
  4. Wähle aus, was Du freigeben möchtest und klicke oder tippe dann auf Share (Freigeben).
  5. Dein freigegebener Bildschirm wird auf dem Zoom Rooms-Display angezeigt.

Web-Client

Wenn Du keinen Zugriff auf den Zoom Desktop Client oder das Mobiltelefon hast, führe folgende Schritte aus, um Deinen Bildschirm mit einem Browser freizugeben.

  1. Startet mit dem Zoom Rooms-Controller ein Meeting oder treten Sie einem bei.
  2. Besuche share.zoom.us.
  3. Gib die Meeting-ID ein und klicken Sie auf Bildschirm freigeben.
  4. Klicke in Deinem Webbrowser auf “Teilnehmen”.
  5. Gib Deinen Namen ein und klicke auf Teilnehmen.
  6. Folge den Anweisungen, um Deinen Bildschirm mit dem Zoom Web Client zu teilen.
Kategorien
Lehren und Lernen Lernraum

Zoom Rooms im Lernraum T.11

Die Lernkabine in unserem Lernraum in Gebäude T.11 hat ein ordentliches Upgrade bekommen: Ab sofort ist diese mit einem Monitor und einem Polycom Raumsystem ausgestattet, welches Zoom Konferenzen mit bis zu 6 Teilnehmer*innen vor Ort erlaubt.

Das funktioniert auf Basis von Zoom Rooms, ihr findet dort einen Tischcontroller vor, welcher sich per Touch bedienen lässt, ein Raummikrofon mit Stummschalter sowie der Webcameinheit, welche ebenfalls mit Mikrofonen ausgestattet ist.

Über den Controller lässt sich das System steuern und einstellen, Freigabe und Kamerasteuerung vornehmen (Multi Kamera Modus, Sprecher folgen etc), Umfragen einblenden und vieles mehr. Eine Bedienübersicht findet ihr in der Kabine als Infoblatt oder am Ende dieses Artikels als PDF.

Teilnehmer*innen in Zoom-Räumen können aber auch nur die direkte Bildschirm-Freigabe über einen Zoom Desktop Client (macOS oder Windows) nutzen ohne ein Meeting zu starten. Die Ultraschall-Näherungserkennung ermöglicht es dem Zoom Room Controller, ein Ultraschallsignal zu erzeugen, das vom Zoom Desktop Client erkannt werden kann. Mehr Informationen dazu erhaltet ihr im Video von Zoom:

Infoblatt zur Bedienung über den Zoom Rooms Controller

Kategorien
Lehren und Lernen Lernraum

Brillensammelbox im Lernraum auf T.11

Das ZIM beteiligt sich am Nachhaltigkeitsprojekt „Specs to Next“ der Kirche an der Uni und hat im Lernraum auf T.11 eine Sammelbox für gebrauchte Brillen aufgestellt. Bringt einfach „alte“ Brillen aus eurem Freundeskreis, eurer Familie und eurer Nachbarschaft mit zur Uni und werft diese in die Sammelbox. Gespendete Brillen werden von der gemeinnützigen Aufbereitungsstelle „Brillen Weltweit“ in Koblenz aufbereitet und durch orts- und fachkundige Projektpartner*innen kostenlos an Hilfsbedürftige im globalen Süden verteilt. „Brillen Weltweit“ ist Europas größtes Recyclingprojekt für gebrauchte Brillen.

Mehr Informationen zum Projekt findet ihr auf der Seite 20 des aktuellen Semesterprogramms der Kirche an der Uni.