Kategorien
Didaktik H5P Inspector ZIM Lehren und Lernen Moodle

H5P-Inhalte mit “Lumi” erstellen

Sie arbeiten gerne mit H5P, wollen die Inhalte aber auf Ihrem persönlichen Computer ohne Internetverbindung vorbereiten, Ihre Inhalte auch außerhalb von Moodle verfügbar machen oder Ihre Studierenden zur eigenen Erstellung von H5P-Inhalten animieren? Dann hat Inspector ZIM eine Programm-Empfehlung für Sie: “Lumi”.

Die Lernaktivität “H5P” ist eines der beliebtesten Werkzeuge, um interaktive Inhalte in und mit Moodle zu erstellen. Im Rahmen der Moodle-Hilfe hat Inspector ZIM Ihnen bereits gezeigt, wie Sie über den Moodle-internen “Inhaltsspeicher” solche H5P-Dateien kreieren, speichern und in Ihre Kurse einbinden können.

Eine völlig neue Möglichkeit H5P-Inhalte umfassend zu nutzen, bietet “Lumi”, eine kostenlose Open-Source Desktop-App, die mit den Betriebssystemen Windows, MacOS und Linux kompatibel ist. Sie können mit “Lumi” eigene interaktive Inhalte mit dem Autorentool H5P auf Ihrem Computer erstellen und speichern, nicht nur ohne dabei in einem Moodle-System angemeldet zu sein, sondern auch “offline” – also ohne jegliche Internetverbindung.

Darüber hinaus offeriert Lumi die Option, Studierende Inhalte mit H5P erstellen zu lassen, die Sie als Dozent*in dann in Ihren Moodle-Kurs einbinden können. Dies ist aus didaktischer Sicht ein faszinierendes Szenario, in dem die Studierenden selbst “ins Machen” kommen und allein oder in Gruppenarbeit interaktive Präsentationen erstellen oder Lernkarten erarbeiten können, um nur zwei Beispiele aus dem reichhaltigen Portfolio an Inhaltstypen zu nennen.

Screenshot von “Lumi” bei der Erstellung eines neuen H5P-Inhaltstypen

Inspector ZIM hat Ihnen eine Anleitung zu “Lumi” in der Moodle-Hilfe bereitgestellt, in der Sie erfahren, wie Sie mit “Lumi” H5P-Inhalte erstellen, diese exportieren und in Ihren Moodle-Kurs importieren können. Sie finden die Anleitung unter folgendem Link:

Anleitung: H5P-Inhalte mit Lumi erstellen


Bei Fragen zum Moodle-System der BUW sowie zum Einsatz und zur Verwendung von Lernaktivitäten und Arbeitsmaterialien im Kontext Ihrer Lehre bietet Inspector ZIM gemeinsam mit dem E-Learning-Team des ZIM eine wöchentliche Sprechstunde an, in der wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wir freuen uns auf Sie!

Kategorien
Inspector ZIM Lehren und Lernen Moodle Tipps & Tricks

Tipps & Tricks: Das Dashboard in Moodle

Wussten Sie eigentlich, dass Sie in Moodle die Möglichkeit haben, eine personalisierte Kursansicht mittels des Dashboards zu erstellen?

Das Dashboard ist seit langem ein fester Bestandteil der Moodle-Plattform und bietet Ihnen eine Übersicht über ihre laufenden, künftigen oder vergangenen Kurse inklusive einer Kursfortschrittsanzeige. Im Gegensatz zur Liste “Meine Kurse“, die sich auf der Startseite in einem Block auf der linken Bildschirmseite befindet, können Sie im Dashboard eine gewisse Sortierung vornehmen, indem Sie Kurse als Favoriten speichern, oder vergangene Kurse ausblenden können.

Inspector ZIM war für Sie unterwegs und hat eine Anleitung erstellt, in der Sie mit den grundlegenden Funktionen des Dashboards vertraut gemacht werden und erfahren, wie Sie Ihr Dashboard personalisieren können.

Sie finden diese in der neuen Moodle-Hilfe unter “Anleitungen A – Z” unter dem Stichwort “Dashboard” oder über den folgenden Link:
https://moodle.uni-wuppertal.de/course/view.php?id=30856#section-0


Bei Fragen zum Moodle-System der BUW sowie zum Einsatz und zur Verwendung von Lernaktivitäten und Arbeitsmaterialien im Kontext Ihrer Lehre bietet Inspector ZIM gemeinsam mit dem E-Learning-Team des ZIM eine wöchentliche Sprechstunde an, in der wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wir freuen uns auf Sie!


Kategorien
Didaktik Dienste des ZIM Lehren und Lernen Software

Particify ersetzt ARSnova

Bislang stand Lehrenden und Studierenden der BUW mit ARSnova ein sogenanntes Audience Response System zur Verfügung. Die Firma Particify, die aus dem ARSnova-Projekt gegründet wurde, bietet nun mit Particify eine überarbeitete Version von ARSnova an. Diese wird ab sofort das von uns Ihnen zur Verfügung gestellten ARSnova ersetzen. Die Bestandsdaten wurden dabei von ARSnova bereits nach Particify migriert.

Particify ist ein kostenfreies, webbasiertes Audience Response System, das wie viele andere Abstimmungssysteme gerade bei großen Veranstaltungen zunehmend im Hörsaal eingesetzt wird. Dabei zeigt sich, dass die Interaktion zwischen Lehrenden und Studierenden steigt. Sobald Sie ihre Fragen bzw. Räume in Particify erstellt haben, können die Studierenden während der Veranstaltung die Session mittels einer Session-ID oder QR-Code starten. Ein weiterer Vorteil von Particify ist, dass eine Webapplikation nicht installiert werden muss, sondern sofort von den Studierenden per internetfähigem Smartphone, Tablet oder Laptop benutzbar ist. 

Was verändert sich durch den Wechsel zu Particify?

Allgemein:

  • “Sessions” heißen jetzt “Räume”
  • Rollen: Das Rollenkonzept wurde angepasst, sodass sich eine Rolle jetzt auf einen Raum bezieht: Raumersteller/in, Teilnehmehr/in, Moderator/in
  • Barrierefreiheit: Mit der neuen Version gewährleisten wir eine Barrierefreiheit nach WCAG 2.1
  • Design: Die Anwendung wurde von Grund auf neu designed und hat eine moderne und minimalistische Benutzungsoberfläche
  • Performance: Wir konnten die Ladezeiten deutlich verkürzen

Features:

  • Moderierte Live Q&A: Die Teilnehmenden können anonym und in Echtzeit Fragen in einem moderierten Q&A-Board stellen
  • Fragenserien: Anstatt “Hörsaalfragen” und “Vorbereitungsaufgaben” können jetzt eigene sog. Fragenserien erstellt und mit Inhalten gefüllt werden
  • Sortierung von Inhalten: Inhalte innerhalb einer Fragenserie können per “Drag and Drop” sortiert werden
  • Frageformate: Es gibt zwei neue Fragenformate: Sortierung und Wortwolke. Das sehr selten genutzte Format “Bildfrage” wurde vorerst nicht implementiert
  • Präsentation: Im Präsentationsmodus können die Inhalte sowie das Live-Feedback und die Q&A-Fragen live präsentiert werden

Die Interaktion unterstützenden Funktionen umfassen: 

  • Einfachfragen 
  • Mehrfachfragen 
  • Offene Fragen 
  • Entscheidungsfragen 
  • Evaluation sowie Lernkarten für das Selbststudium 

Zu den didaktischen Szenarien gehören:

  • Wissen abfragen
  • Verständnis überprüfen
  • Diskussionen initiieren
  • Meinungsbilder einholen
  • Lehre evaluieren

Sie erreichen Particify über ars.uni-wuppertal.de und ein ausführliches Benutzungshandbuch über https://particify.de/manual/.

Kategorien
Allgemein H5P Lehren und Lernen Moodle

Neues H5P Feature in Moodle: Der Inhaltsspeicher

Seit Kurzem steht Ihnen in Moodle das Feature des Inhaltsspeichers zur Verfügung. Dort können Sie H5P-Inhalte direkt erstellen, speichern und in Ihre Kurse einbinden, statt diese wie bisher sichtbar auf Ihrer Kursseite zu platzieren. Zudem können bereits erstellte H5P-Inhalte (auch aus anderen Moodle-Instanzen) in den Inhaltsspeicher Ihres Kurses hochgeladen und von dort in ihre Kurse integriert werden.



Bei H5P selbst handelt es sich um ein in Moodle eingebundenes Autorentool mit einer Vielzahl von Inhaltstypen. Sie können H5P direkt in Ihrem Webbrowser nutzen und so z. B. Animationen, Präsentationen oder Quizze zu Ihrem Kurs hinzufügen. Dies ist sowohl als eigenständige Aktivität, als auch als integriertes Modul z. B. in einem Abschnitt oder Textblock in Moodle möglich. 

Weitere Hinweise und Tipps, wie genau Sie den Inhaltsspeicher verwenden können, haben wir in einer kurzen Anleitung in unserer Moodle-Hilfe des ZIM für Sie zusammengestellt.


Sie finden die Anleitung in der Kategorie “Tipps & Tricks” oder unter folgendem Link:

https://moodle.uni-wuppertal.de/course/view.php?id=28337

Kategorien
Allgemein Kursraumgestaltung Lehren und Lernen Moodle

Neuigkeiten im Bereich “Kursraumgestaltung” und “Tipps & Tricks”: Texteditoren in Moodle

In Moodle stehen Ihnen vier verschiedene, integrierte Texteditoren zur Verfügung. In der Moodle-Hilfe des ZIM können Sie sich ab sofort einen Überblick über die verschiedenen Texteditoren verschaffen und erfahren, wie Sie den Texteditor nach Belieben wechseln können.

In der neuen Übersicht zu den Texteditoren wird die Bedeutung der einzelnen Buttons in der Bedienleiste der Texteditoren strukturiert aufgeschlüsselt und auf Unterschiede zwischen den einzelnen Texteditoren verwiesen. Dies hilft Ihnen bei der Entscheidung, für welchen Zweck Sie welchen Texteditor verwenden sollten.

Neben der genannten Übersicht finden Sie zu ausgewählten Funktionen der einzelnen Texteditoren außerdem einige “Tipps & Tricks” im gleichnamigen Bereich der Moodle-Hilfe, die sich auf die Einbindung von Medien in Textfelder fokussieren. Sie erfahren dort, wie Sie

  • Mediasite-Inhalte
  • H5P-Inhalte
  • und Bilder (mit Rahmen)

in Ihre spezifischen Textfelder einbetten können.


Sie finden die Übersicht zu den Texteditoren in der Moodle-Hilfe in der neuen Kategorie “Kursraumgestaltung” oder unter folgendem Link:

https://moodle.uni-wuppertal.de/course/view.php?id=27362&section=0#tabs-tree-start