Kategorien
Allgemein Dienste des ZIM Moodle Road to Moodle 4

Road to Moodle 4: Der Countdown läuft …

Die Temperaturen lassen es zwar noch nicht vermuten, aber der Herbst und somit auch die Umstellung auf das neue Moodle-System ab dem 01.09.2022 rücken unaufhaltsam näher. Schnappen Sie sich ein Wohlfühl-Getränk und machen Sie sich bereit zum digitalen Kofferpacken!

Step by Step: StudiLöwe Moodle

Damit die Koffer keinen unnötigen Ballast enthalten und Sie auf Ihrer weiteren Reise möglicherweise behindern, ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt, um zu entrümpeln und Ordnung zu schaffen.

Wie Sie aus unseren vorangehenden Beiträgen bereits wissen, wird es in Moodle ab dem WS 22/23 einen semesterabhängigen und einen semesterunabhängigen Bereich geben. Sobald Sie Ihre Lehrveranstaltung in StudiLöwe hinterlegen, wird Ihr Moodle-Kurs automatisch zunächst für Ihre Studierenden unsichtbar im semesterabhängigen Bereich des neuen Moodle-Systems angelegt.

Stellen Sie sicher, dass sowohl der „Parallelgruppentitel“ als auch der „Semestertitel“ in StudiLöwe Ihren Wünschen entsprechen und nehmen Sie bei Bedarf eine Änderung in StudiLöwe vor. Die Synchronisierung von StudiLöwe und Moodle erfolgt jeweils über Nacht, so dass Änderungen mit leichtem, zeitlichen Versatz sichtbar werden.

  • Parallelgruppentitel in StudiLöwe Kursname in Moodle
  • Semestertitel in StudiLöwe Teil der Kursbeschreibung in Moodle

Manuelle Änderungen des Kursnamens und der Kursbeschreibung sind im neuen Moodle-System nicht (!) möglich.

Inspector ZIM gibt aufkommender Torschlusspanik keine Chance!

Bei all den anstehenden Neuerungen müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Sie am 01.09. plötzlich vor verschlossenen Türen stehen. Die nächsten Wochen dienen als Übergangsphase, in der die Kurse und Aktivitäten des Sommersemesters im „alten“ Moodle-System weiterhin wie gewohnt genutzt werden können. Eine logische Ausnahme gibt es jedoch: Das Anlegen neuer Kurse im alten Moodle-System ist nicht länger möglich.

Der Zugriff auf sämtliche Materialien des alten Moodle-Systems bleibt gewährleistet. Bis zum 31.08.22 erstellte Moodle-Kurse bleiben für zwei weitere Jahre (Stichtag: 31.08.24) erhalten, so dass Inhalte bei Bedarf exportiert werden können.

Neben der generellen Daten- und Kurssicherung unterstützt Inspector ZIM Sie auch bei der Migration besonderer Kursinhalte, wie z. B. dem Ex- und Import von Glossareinträgen, H5P-Dateien Ihres Inhaltsspeichers und vielem mehr. Schauen Sie immer mal wieder im Abschnitt „Road to Moodle 4“ in der Moodle-Hilfe vorbei, dieser wird fortlaufend aktualisiert.


Support und Kontakt

Die wichtigsten Links auf einen Blick:

Sollten Sie weitere Unterstützung benötigen oder noch Fragen offen sein, wenden Sie sich gern jederzeit unter zimber@uni-wuppertal.de an die Benutzerberatung des ZIM oder besuchen Sie uns in unserer wöchentlichen Moodle-Sprechstunde.

Die Mitarbeiter*innen des ZIM freuen sich auf Sie!

Kategorien
Allgemein Dienste des ZIM Moodle Road to Moodle 4

Road to Moodle 4: FAQ Sektion

Wenige Wochen ist es her, da haben wir die ersten Infos zu dem anstehenden, zweistufigen Facelift des Moodle-Systems der BUW über den ZIM Blog lanciert: Beitrag “Road to Moodle 4: Synchronisierung von StudiLöwe und Moodle.

Nun rückt der erste große Schritt auf dem Weg hin zum neuen Moodle in greifbare Nähe, ab dem 01.09.2022 wird unter der gewohnten URL https://moodle.uni-wuppertal.de dann das Moodle-System der BUW in aktualisierter Fassung aufrufbar sein. Um die Umstellung umfassend zu begleiten, stellt Ihnen Inspector ZIM in Kooperation mit den Mitarbeiter*innen des ZIM eine Reihe von Unterstützungsangeboten unter dem Schlagwort “Road to Moodle 4” zur Verfügung.

Sobald Sie die Kombination der nebenstehenden Icons erspähen, handelt es sich um Materialien zum Facelift “Road to Moodle 4”. Nutzen Sie die Chance, um sich zu informieren und Tipps & Tricks zum Umgang mit Moodle mitzunehmen.

Support und Kontakt

Hier auf dem ZIM-Blog informieren wir in der Kategorie “Road to Moodle 4” in den nächsten Wochen kontinuierlich über aktuelle Entwicklungen. Schauen Sie immer mal wieder rein und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Über den Link “Road to Moodle 4: FAQ” gelangen Sie zudem ab sofort zu einer speziellen FAQ-Sektion, welche die wichtigsten Fragen (und Antworten) zur Umstellung auf das neue Moodle-System abdeckt. Bitte informieren Sie sich zunächst dort, vielleicht kann Ihr Anliegen so schnell und direkt gelöst werden.

In der Moodle-Hilfe ist Inspector ZIM gerade fleißig mit der Einrichtung eines gesonderten Reiters “Road to Moodle 4” beschäftigt. Hier finden Sie nach und nach Anleitungen und Tipps, welche diejenigen Moodle-Funktionalitäten gesondert beleuchten, die ab September besonders in den Vordergrund rücken, wie z. B. die Migration von Kursinhalten.


Sollten Sie weitere Unterstützung benötigen oder noch Fragen offen sein, wenden Sie sich gern jederzeit unter zimber@uni-wuppertal.de an die Benutzerberatung des ZIM oder besuchen Sie uns in unserer wöchentlichen Moodle-Sprechstunde.

Die Mitarbeiter*innen des ZIM freuen sich auf Sie!

Kategorien
Didaktik H5P Inspector ZIM Lehren und Lernen Moodle

H5P-Inhalte mit “Lumi” erstellen

Sie arbeiten gerne mit H5P, wollen die Inhalte aber auf Ihrem persönlichen Computer ohne Internetverbindung vorbereiten, Ihre Inhalte auch außerhalb von Moodle verfügbar machen oder Ihre Studierenden zur eigenen Erstellung von H5P-Inhalten animieren? Dann hat Inspector ZIM eine Programm-Empfehlung für Sie: “Lumi”.

Die Lernaktivität “H5P” ist eines der beliebtesten Werkzeuge, um interaktive Inhalte in und mit Moodle zu erstellen. Im Rahmen der Moodle-Hilfe hat Inspector ZIM Ihnen bereits gezeigt, wie Sie über den Moodle-internen “Inhaltsspeicher” solche H5P-Dateien kreieren, speichern und in Ihre Kurse einbinden können.

Eine völlig neue Möglichkeit H5P-Inhalte umfassend zu nutzen, bietet “Lumi”, eine kostenlose Open-Source Desktop-App, die mit den Betriebssystemen Windows, MacOS und Linux kompatibel ist. Sie können mit “Lumi” eigene interaktive Inhalte mit dem Autorentool H5P auf Ihrem Computer erstellen und speichern, nicht nur ohne dabei in einem Moodle-System angemeldet zu sein, sondern auch “offline” – also ohne jegliche Internetverbindung.

Darüber hinaus offeriert Lumi die Option, Studierende Inhalte mit H5P erstellen zu lassen, die Sie als Dozent*in dann in Ihren Moodle-Kurs einbinden können. Dies ist aus didaktischer Sicht ein faszinierendes Szenario, in dem die Studierenden selbst “ins Machen” kommen und allein oder in Gruppenarbeit interaktive Präsentationen erstellen oder Lernkarten erarbeiten können, um nur zwei Beispiele aus dem reichhaltigen Portfolio an Inhaltstypen zu nennen.

Screenshot von “Lumi” bei der Erstellung eines neuen H5P-Inhaltstypen

Inspector ZIM hat Ihnen eine Anleitung zu “Lumi” in der Moodle-Hilfe bereitgestellt, in der Sie erfahren, wie Sie mit “Lumi” H5P-Inhalte erstellen, diese exportieren und in Ihren Moodle-Kurs importieren können. Sie finden die Anleitung unter folgendem Link:

Anleitung: H5P-Inhalte mit Lumi erstellen


Bei Fragen zum Moodle-System der BUW sowie zum Einsatz und zur Verwendung von Lernaktivitäten und Arbeitsmaterialien im Kontext Ihrer Lehre bietet Inspector ZIM gemeinsam mit dem E-Learning-Team des ZIM eine wöchentliche Sprechstunde an, in der wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wir freuen uns auf Sie!

Kategorien
Inspector ZIM Lehren und Lernen Moodle Tipps & Tricks

Tipps & Tricks: Das Dashboard in Moodle

Wussten Sie eigentlich, dass Sie in Moodle die Möglichkeit haben, eine personalisierte Kursansicht mittels des Dashboards zu erstellen?

Das Dashboard ist seit langem ein fester Bestandteil der Moodle-Plattform und bietet Ihnen eine Übersicht über ihre laufenden, künftigen oder vergangenen Kurse inklusive einer Kursfortschrittsanzeige. Im Gegensatz zur Liste “Meine Kurse“, die sich auf der Startseite in einem Block auf der linken Bildschirmseite befindet, können Sie im Dashboard eine gewisse Sortierung vornehmen, indem Sie Kurse als Favoriten speichern, oder vergangene Kurse ausblenden können.

Inspector ZIM war für Sie unterwegs und hat eine Anleitung erstellt, in der Sie mit den grundlegenden Funktionen des Dashboards vertraut gemacht werden und erfahren, wie Sie Ihr Dashboard personalisieren können.

Sie finden diese in der neuen Moodle-Hilfe unter “Anleitungen A – Z” unter dem Stichwort “Dashboard” oder über den folgenden Link:
https://moodle.uni-wuppertal.de/course/view.php?id=30856#section-0


Bei Fragen zum Moodle-System der BUW sowie zum Einsatz und zur Verwendung von Lernaktivitäten und Arbeitsmaterialien im Kontext Ihrer Lehre bietet Inspector ZIM gemeinsam mit dem E-Learning-Team des ZIM eine wöchentliche Sprechstunde an, in der wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wir freuen uns auf Sie!


Kategorien
Allgemein Dienste des ZIM Moodle Road to Moodle 4

Road to Moodle 4: Synchronisierung von StudiLöwe und Moodle

Ab Herbst 2022 steht für das Moodle-System der BUW ein schrittweises Facelift an. Dieses wird nicht nur die Arbeitsabläufe für alle Beteiligten – seien es Student*innen, Dozent*innen oder Mitarbeiter*innen in Technik und Verwaltung – vereinfachen und so die Einsparung von Ressourcen ermöglichen, sondern gleichzeitig mit einer signifikanten Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und Navigation des Moodle-Systems einhergehen.

Dieses Facelift gliedert sich in zwei Teile. Während die Umstellung auf die Moodle-Version 4.1 – (derzeit betreibt das ZIM der BUW die Moodle-Version 3.11) für den Herbst 2023 (!) anvisiert ist, erfolgt der erste Schritt auf dem Weg zu einem neuen BUW Moodle-System bereits am 01.09.2022. Mit der Synchronisierung (→ Automatisierung) von StudiLöwe & Moodle wird insbesondere das Anlegen von Moodle-Kursen sowie perspektivisch die Einschreibung von Student*innen in diese Kurse verbessert und vereinfacht.


Ab dem Wintersemester 22/23 wird es im Moodle-System der BUW eine Aufspaltung in einen “semesterabhängigen” sowie einen “semesterunabhängigen” Bereich geben. Kurse, die als “semesterabhängig” gelten (Regelfall), werden bei Eintrag in StudiLöwe automatisch – zunächst unsichtbar für die Nutzer*innen – im Moodle-System der BUW angelegt, durch die Dozent*innen bei Bedarf sichtbar geschaltet und wie gewohnt genutzt, um dann nach vier Semestern – ebenfalls automatisch – wieder gelöscht zu werden.

In Ausnahmefällen und für bestimmte Kurskategorien (siehe Dokument “Road to Moodle 4”) ist eine Ansiedlung von einzelnen Kursen im semesterunabhängigen Bereich nach individueller Prüfung durch das ZIM möglich, dort finden die Löschfristen keine Anwendung.

Weiterführende Informationen zum Facelift des Moodle-Systems der BUW können in der nachfolgenden Datei “Road to Moodle 4” eingesehen werden. Diese enthält neben den Kernaspekten dieses zweiteiligen Entwicklungsprozesses eine schematische Darstellung des semester(un)abhängigen Bereichs sowie zwei Fallbeispiele von Nutzer*innen mit typischen Kursen in mehreren Kategorien zur Veranschaulichung.



Die in der Datei “Road to Moodle 4” abgebildeten Informationen fungieren als Basis für sämtliche in den nächsten Wochen folgende Unterstützungsangebote des ZIM im Rahmen der Synchronisierung von StudiLöwe & Moodle. Bei Fragen und Anregungen besuchen Sie uns doch z. B. in unserer wöchentlichen Online Moodle-Sprechstunde via Zoom, in der wir Ihnen gern bei allen Fragen zur Synchronisierung und natürlich auch bei sämtlichen anderen Belangen in und um Moodle beratend zur Seite stehen.

Die Mitarbeiter*innen des ZIM freuen sich auf Sie!