Einheitlicher PHP-Code auf Knopfdruck

Ob man alleine an einem Projekt arbeit oder im Team: Code sollte übersichtlich und einheitlich formatiert sein. Fragen wie

  • Kommen geschweifte Klammern ans Zeilenende oder an den Anfang der nächsten Zeile?
  • Werden TRUE und false groß oder klein geschrieben?
  • In welcher Reihenfolge stehen private, public und protected in einer Klasse?

sind durchaus kontrovers. Aber selbst wenn man sich beim Programmieren alle Mühe gibt sämtliche Absprachen einzuhalten, so wird es dennoch Abweichungen geben. Damit ihr dies in PHP-Projekten nicht händisch machen müsst, gibt es ein paar nette Werkzeuge.

Die Tools

Je nachdem ob ihr mit Windows, Linux oder Mac OS arbeitet, verläuft die Installation anders, aber die jeweiligen Projektseiten liefern dazu alles.

Der Workflow

Ihr habt nun zwei Möglichkeiten euren Code überarbeiten zu lassen: innerhalb des Editors oder auf der Kommandozeile. Atom könnt ihr nun automatisch beim Speichern den CS-Fixer ausführen lassen oder ihr macht dies manuell.

Das Ergebnis

Damit ihr wisst warum sich das alles lohnt 😉

Vorher

Nachher


Moodle-Plugin: Bericht zur Nutzung von Lizenzen

Möchte sich ein Moodle-Admin anzeigen lassen, welcher Lizenz wieviele Dateien zugeordnet sind, bot bisher lediglich die Kommandozeile diese Möglichkeit. Nach kurzer Einarbeitung wie Plugins, und vor allem Berichte, in Moodle erstellt werden, gibt es für diese Aufgabe nun ein Plugin.

Beispiel der Ausgabe

 

Zum Projekt

https://git.uni-wuppertal.de/zim-web/moodle-report-liuo/tree/master


Umlaute im E-Mail-Header

Um einen Text mit Umlauten zu verschicken reicht i.d.R. die Angabe des Charsets UTF-8 aus:

MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/html; charset=UTF-8

Die From-Zeile dieses Headers wird dennoch nicht korrekt dargestellt:

MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/html; charset=UTF-8
From: Geräteausleihe <mail@domain.tld>

Umlaute im Header sind von der Charset-Angabe nicht betroffen und müssen über eine UTF-8-Codetabelle mit Unicode-Zeichen direkt codiert werden:

MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/html; charset=UTF-8
From: =?UTF-8?Q?Ger=c3=a4teausleihe?= <mail@domain.tld>

Erst auf diese Weise wird das ä im Header beim Empfänger korrekt dargestellt.